Die regionalen Treffpunkte bieten die Möglichkeit zum informellen Kennenlernen von und Austausch mit binationalen Familien, die in derselben Region wohnen. Alle Veranstaltungen sind öffentlich und unentgeltlich, alle sind willkommen.

Treffpunktgruppen

Aktive Mitglieder der IG Binational organisieren in ihrer Region Informationsveranstaltungen mit Diskussionen, die „Treffpunkte“ genannt werden. Fragestellungen rund um die soziale, ökonomische und rechtliche Situation von binationalen Paaren und Familien werden öffentlich diskutiert. Durch den Austausch mit Fachpersonen und anderen Paaren werden binationale Paare und Familien gestärkt: sie können ihre eigene Lebenssituation reflektieren, strukturelle Herausforderungen erkennen, und im Kollektiv Ressourcen und Möglichkeiten der Teilnahme identifizieren. Je nach lokalen Begebenheiten kann die lokale Integrationsförderung diese Veranstaltungen ideell und materiell mittragen. Die IG Binational unterstützt den Aufbau von neuen regionalen Treffpunktgruppen – falls Sie eine neue Treffpunktgruppe aufbauen möchten, schreiben Sie uns.

Tags
  • Alle
  • Zürich

Treffpunkt Zürich

02/09/2020

Die Schweiz für Eingewanderte: Überwindung des Kulturschocks

Eine Voraussetzung zur Eingewöhnung und zum Einleben.

Welche Formen von Kulturschock haben wir durchlebt? Was sagen diese über uns und über das Aufnahmeland aus? Wie können wir produktiv damit umgehen, um hier heimisch zu werden?

Diese und andere Fragen diskutieren wir unter der Leitung von Handan Atadiyen, Sozialarbeiterin, Dozentin und Coach.

Die Teilnahme ist offen für alle und kostenlos. Dieses Angebot wird von der Integrationsförderung der Stadt Zürich im Rahmen des kantonalen Integrationsprogramms von der Kantonalen Fachstelle für Integrationsfragen (FI) sowie vom Staatssekretariat für Migration (SEM) unterstützt.

 

19:30 Uhr

Zentrum Karl der Grosse (Erkerzimmer)
8001 Zürich

Google Maps

Tram 4 oder 15

Station Helmhaus

07/10/2020

Wegen der Liebe zusammen

Faszination der Unterschiede – und wie gehen wir damit um?

Unterschiede ziehen sich an. Sie sind Pfeffer und Salz in der Beziehung, können aber auch anstrengend werden. Leidenschaft und Missverständnisse/ Konflikte wechseln sich ab.
Sie erhalten einen vertieften Einblick in das Thema und den Umgang damit.
Margareta Hofmann & Regula Schäfer (Paar- & Sexualtherapeutinnen)

Die Teilnahme ist offen für alle und kostenlos. Dieses Angebot wird von der Integrationsförderung der Stadt Zürich im Rahmen des kantonalen Integrationsprogramms von der Kantonalen Fachstelle für Integrationsfragen (FI) sowie vom Staatssekretariat für Migration (SEM) unterstützt.

19:30 Uhr

Karl der Grosse (Erkerzimmer)
8001 Zürich

Google Maps

Tram 4 oder 15

Station Helmhaus

Vergangene Treffpunkte

zum Archiv