Binationale Eheschliessungen in der Schweiz im Trend!
Binationale Paare sind in der Schweiz zum Alltag geworden: Mindestens jede dritte Ehe wird zwischen Menschen verschiedener Staatsangehörigkeit geschlossen. Trotz dieser Tatsache gelten binationale Partnerschaften und Familien noch oft als Sonderfälle. Binationale sind wichtig für den gesellschaftlichen Zusammenhalt, weil sie verschiedene Bevölkerungsgruppen verbinden.

Binationale haben in der Schweizer Gesellschaft eine Schlüsselfunktion:
      - Binationale übernehmen eine zentrale Rolle im Integrationsprozess.
      - Binationale zeigen auf, dass Integration nur auf gegenseitiger
        Basis gelingen kann.

Der Verein IG Binational
In der IG Binational (Verein binationaler Partnerschaften und Familien) sind Menschen aus der ganzen Schweiz zusammengeschlossen, die in binationalen Partnerschaften und Familien leben oder am interkulturellen Zusammenleben in der Schweiz interessiert sind. Die IG Binational ist ein schweizerischer Verein, welcher die aus der ganzen Welt stammenden Binationale anspricht und für ihre Interessen einsteht.

Seit 1980 setzt sich die IG Binational für die Anliegen der binationalen Familien und Partnerschaften ein.

Die IG Binational arbeitet kantonsübergreifend, sie ist schweiz- und europaweit vernetzt. Sie hat keinen konfessionellen und/oder geschlechtsspezifischen Hintergrund. Die Kombination von reflektiertem Erfahrungsschatz und Fachwissen aus mahr als 30 Jahren Tätigkeit macht die IG Binational zu einer kompetenten Ansprechspartnerin für binationale Paare und die Öffentlichkeit. Die IG Binational vereint Sichtweisen Einheimischer und Zugewanderter und vertritt damit eine duale Perspektive. Sie kann deshalb wichtige gesellschaftliche Themen benennen und setzt sich für die Integration aller Bevölkerungsgruppen ein. Binationale Paare und Familien sind Schlüsselpersonen im Integrationsprozess. Sie erfüllen eine wichtige Funktion für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Die Ziele der IG Binational sind:
      − Anerkennung binationaler Partnerschaften und Familien als wichtige
         Akteure im Integrationsprozess
      − Einsatz gegen Vorurteile und Diskriminierung in der schweizerischen
          Gesellschaft.
       − Verständigung, Erfahrungsaustausch und solidarisches
         Handeln zwischen SchweizerInnen und MigrantInnen.
      − Information der Öffentlichkeit über binationale Partnerschaften und
          Familien.
      − Sensibilisierung von öffentlichen Stellen, Organisationen, und relevanten
          AkteurInnen im Bereich Familie, Erziehung und Integration.

Mehr zum Verein unter Über → Kontakt