Ein Monat Ehe

Shannon
Rang 1
Beiträge: 631
Registriert: Mi Aug 11, 2010 7:16 pm

Re: Ein Monat Ehe

Ungelesener Beitrag von Shannon »

danke dir repdom! :)

Das Gespräch lief gut und der Typ war sehr nett. Nun müssen wir halt noch etwas warten. Aber immerhin konnte er sich mal vorstellen, das ist schon sehr viel wert.


lg

Shannon
Rang 1
Beiträge: 631
Registriert: Mi Aug 11, 2010 7:16 pm

Re: Ein Monat Ehe

Ungelesener Beitrag von Shannon »

Ist es bei euch auch so heiss???

So, zwei Monate verheiratet. WOW. Ich finde meinen neuen Nachnamen echt klasse. :) Die neuen Schilder sind nun auch montiert, hat ja nur ca. 6 Wochen gedauert. lol

Inzwischen konne mein Mann schon zwei Mal arbeiten. Einmal 15 Stunden lang in einer Hotelküche. Der kam dann irgendwann um Mitternacht vergnügt nach Hause, weil die haben ihm eine Feststelle angeboten. Aber denkste. Von denen haben wir nie mehr was gehört, haben dann sogar ne Mail geschrieben. Nix.

Dann konnte er letzte Woche zwei Tage arbeiten. Morgen und Freitag und dann nochmals Montag und Dienstag. Ich kann nun wirklich eine Personalvermittlung empfehlen und das ist die Adecco. Die geben sich nun sehr Mühe, ich glaube es tut denen schon leid was die da für einen Mist gemacht haben. Gibt ja noch andere Pers.büro die gaaaaaaaaaaanz viele Vakanzen haben, aber sich nie melden. Natürlich habe ich bei allen gemeckert. Nur adecco war aber so anständig sich zu entschuldigen.

Gut. Was mich ärgert sind die miesen Löhne. Okay, Personalbüro das ist klar, gibt es halt nicht mehr. Aber gestern konnte er sich bei einem Restaurant vorstellen und die zahlen 2 Franken weniger. Das stimmt mich schon nachdenklich. Ich meine arbeiten muss er doch auch wie die anderen. Und es ist ein gehobenes Restaurant mit exklusiven Speisen die ich nicht essen würde :))

Interessant ist auch das der Auftraggeber bei allen Jobs der selbe ist. Schade das der aktuell nicht selber rekurtiert, weil die decken eigentlich fast alle Restaurants, Kantinen und Hotels ab.

lg

laluna
Rang 1
Beiträge: 71
Registriert: Fr Mai 13, 2011 10:52 am

Re: Ein Monat Ehe

Ungelesener Beitrag von laluna »

Und zu dem miesen lohn verlangen sie dann oft auch noch fahrausweis inkl.eigenes auto...

repdom
Neue User
Beiträge: 17
Registriert: So Mai 12, 2013 10:40 pm

Re: Ein Monat Ehe

Ungelesener Beitrag von repdom »

Ich drücke auf jeden Fall alle erdenklichen Daumen für einen einigermassen spannenden Job. Oder wenigstens einen gut bezahlten... ;-)

John Doe
Rang 1
Beiträge: 1250
Registriert: Fr Jul 17, 2009 12:08 pm

Re: Ein Monat Ehe

Ungelesener Beitrag von John Doe »

habt ihr spitex usw schon probiert?
find ich toll,dass er schon 2 aufträge hatte. es werden bestimmt noch mehr...
und Gratulation für die 2 Monate! ;)
Schlafen ist eine Strategie gegen Hunger... :(
Enjoy difference - start tolerance!!
"Mit oder ohne Kopftuch bin ich doch dieselbe." - Ni pute, ni soumise.
Ici et ailleurs - c'est la misère qui fait partir les gens.

Shannon
Rang 1
Beiträge: 631
Registriert: Mi Aug 11, 2010 7:16 pm

Re: Ein Monat Ehe

Ungelesener Beitrag von Shannon »

oh ja!!! fahrzeugausweis und eigenes auto. er hätte eine dauerstelle haben können, aber dort muss man um 4 Uhr anfangen. ohne eigenes auto geht das nicht. haben dann an ein mofa gedacht aber im winter geht das auch nicht so gut. wäre schon eine ziemlich lange strecke gewesen.

spitex nimmt nur ausgebildete fachkräfte.

Condor
Rang 1
Beiträge: 111
Registriert: Mo Jun 20, 2011 2:01 pm

Re: Ein Monat Ehe

Ungelesener Beitrag von Condor »

Deutsch, oder die Landessprache in der man wohnt, ist äusserst wichtig. Es öffnet die Tore der Arbeitswelt.
Meine Freundin versteht mittlerweile auch Dialekt. Ich spreche nur noch selten in Schriftsprache.
Sie hat auch eine gute Einstellung beim TV schauen. Lettische kann man ab Satellit nicht empfangen, nur Web-TV und russische schaut sie nicht. Sie passt sich an und will sich mit der Sprache auseinandersetzen, wo sie lebt.

Shannon
Rang 1
Beiträge: 631
Registriert: Mi Aug 11, 2010 7:16 pm

Re: Ein Monat Ehe

Ungelesener Beitrag von Shannon »

Inzwischen hat er ein weiteres Angebot für eine Feststelle, da ist aber noch alles offen weil das Lokal zuerst mal Sommerpause hat. Es geht ihm aber dort sehr gut und wenn das klappen würde wäre das super. Ist mir wichtig das er sich wohlfühlt.

Letztes Weekend war er in einem sehr sehr teurem Hotel in Zürich arbeiten. Ich dachte dort lauft es sicher total super, aber denkste. Aussen fix und innen nix. Die behandeln ihre Angestellten echt lausig. Und dann ist noch was offen. Er war dort schon tageweise im Einsatz und genau die suchen jemanden. Der hat dann die Bewerbung zurückgeschickt und mein Mann war zufälligerweise gerade an dem Tag dort. Also die Ausrede finde ich ja wirklich witzig. Der sagte das er einfach mal retourniert habe. Die schauen sich die Unterlagen gar nicht richtig an. Sonst hätte ihm ja auffallen müssen das er meinen Mann kennt. Hat ja schliesslich ein Foto dabei.

Ich suche immer eine Möglichkeit für was anderes als abwaschen. Aber das ist ziemlich schwer. Lager, Kommissionieren nehmen die nur mit Erfahrung/Staplerausweis. Und der kostet eben leider ziemlich viel.

Naja, wenigstens fahren wir Ende Monat für einige Tage nach Deutschland. Das sind dann unsere Flittertage :D

lg

Schmetterling
Rang 1
Beiträge: 405
Registriert: Do Jun 23, 2011 2:27 pm

Re: Ein Monat Ehe

Ungelesener Beitrag von Schmetterling »

Hey, ich freu mich, dass es doch irgendwie vorwärts geht.

Eins ist mir aufgefallen:
Macht alles möglichst persönlich. Also: telefonieren, nachfragen wer zuständig ist (dass euch nicht schon die Sekretärin abwimmelt) und so direkte Kontakte herstellen, zu denen, die entscheiden!
Ausserdem: bei Temporärbüros persönlich vorbei gehen! Mein Mann ist jede woche (!) bei jedem Temporärbüro vorbei gegangen. Weil: jedes Mal suchen die sein Dossier raus, sagen: nein, wir haben leider nichts. Und legen sein Dossier wieder OBEN auf den Stapel.
Jede kleinste Anstellung wieder ins CV und dann das CV erneut überall vorbei bringen.
über kurz oder lang wird er nicht um eine Ausbildung herum kommen. Daher sollte er versuchen, möglichst viel zu arbeiten, bis er anspruch hat auf Taggelder. Mein Mann hat so eine Kurzausbildung bezahlt bekommen vom RAV. Jetzt ist er erneut angemeldet, macht sich aber gerade selbständig.

Und im Fall: Geduld! :mrgreen:
Die meisten Afrikaner suchen hier ein, zwei, drei Jahre, bis sie einen Job kriegen... Mein Mann hatte super viel Glück und durch einen Bekannten beim Temporärbüro nach 2 Monaten in der Schweiz den ersten Job bekommen. Und konnte dort immer wieder in Einsätze. Was ihm die Erfahrungen ins CV brachte, die einfach wichtig sind.

Er soll sich doch auch bei Benevol oder ähnlichen Stellen melden (oder selbst Organisationen raussuchen) um sich freiwillig zu engagieren. Auch die können für so was ein Arbeitszeugnis (auch für ehrenamtliche Arbeit) ausstellen. Das ist sehr wichtig. Wir haben bei uns auch solche Freiwilligen, die zu dem Zweck im Einsatz sind.

Shannon
Rang 1
Beiträge: 631
Registriert: Mi Aug 11, 2010 7:16 pm

Re: Ein Monat Ehe

Ungelesener Beitrag von Shannon »

Inzwischen sind wir schon 5 Monate verheiratet und so langsam kehrt auch etwas Ruhe in unser Leben ein. Er hat tatsächlich einen Job gefunden, temporär, aber das ist nicht so tragisch. Jeder Einsatz gibt ihm neue Erfahrung. Er kann als Hilfsgärtner arbeiten, das ist sein Traumjob.

Von dem her ist alles paletti :) Und wenn er morgens um 5 Uhr aufsteht, stehe ich natürlich auch auf. Und mache ihm seinen Tee, wie eine gute Ehefrau das macht. :D

Illy
Rang 1
Beiträge: 30
Registriert: Mo Mai 13, 2013 3:27 pm

Re: Ein Monat Ehe

Ungelesener Beitrag von Illy »

Herzlichen Glückwunsch deinem Mann zu seinem Job!

Habe gelesen, dass ihr diesbezüglich eine recht happige Zeit hattet, daher umso schöner, dass es jetzt endlich geklappt hat!

Wir stecken gerade mitten in dieser sch*** Zeit (sorry), mein Mann konnte bisher nur 2 Wochen temporär arbeiten, hat dann seinen Lohn zu spät erhalten und zudem wurde er auch noch beschissen um ca. 1/4 des zuvor vereinbarten Lohnes und das auch noch trotz sehr zufriedener Mitarbeiter, welche ihn am liebsten gleich behalten hätten weil er dort den Job von 2 Leuten gemacht hat..und das schlimmste an der Sache ist noch, dass es sich bei der Chefin um eine Bekannte von mir handelt...das hat vor allem mich dermassen frustriert und auch geschockt, wohl einfach aus der Bahn gebracht, dass sich das jetzt mit einer zünftigen Grippe gerächt hat :twisted:

Denn auch alle anderen Bewerbungen (und es waren wirklich einige), sei es nun telefonisch, schriftlich, persönlich etc. ergaben bisher NUR Absagen...Auch der Termin mit der Berufsberatung endete in einer Enttäuschung, da wir davon ausgegangen sind, dass die Beratung kostenlos sei und uns auch niemand was anderes im Vorfeld gesagt hat. Jedenfalls durften wir dann für gar nichts CHF 80.00 abdrücken...Ich weiss momentan gar nicht was wir noch probieren können...

Sorry fürs jammern Mädels, aber im Moment gehts mir echt bescheiden und ich würde am liebsten meine 7 Sachen packen und mit meinem Mann zurück nach Kenya und zumindest ein paar Monate Auszeit nehmen...tja schön wärs...
Wir machen immer einen Fehler: Wir investieren Gefühle, statt sie zu verschenken.
Werner Schneyder

Shannon
Rang 1
Beiträge: 631
Registriert: Mi Aug 11, 2010 7:16 pm

Re: Ein Monat Ehe

Ungelesener Beitrag von Shannon »

wieso wurde er wegen dem ausgemachten lohn betrogen? da würde ich aber handeln. habe ich auch gemacht, weil das geht einfach nicht. gibt viele betriebe in der schweiz die denken, dass ausländer gratis arbeiten. die holen sich dann für jeden tag jemand anderen und können so locker einen monat abdecken. und zahlen dafür nichts. viele glauben das sich ein ausländer nicht wehrt weil er/sie angst hat oder sich nicht traut. das ist falsch. ausländer sind übrigens auch menschen, die auch ihre rechte haben. das vergessen arbeitgeber zur zeit noch. wenn es eine bekannte ist, ist das sicher noch um einiges schlimmer. trotzdem würde ich der mal auf das dach steigen. auch eine bekannte muss lernen das sie nicht alles machen kann. okay, ich lege mich in diesem punkt mit jedem an. ;) ich glaube in vielen firmen existiert eine liste wo ich zu den unerwünschten personen zähle. :)) ich habe das auch einer gewerkschaft gemeldet, die nun in dieser sache etwas mehr interesse zeigen. und ich würde mich da für jeden einsetzen, es gibt gesetze in der schweiz und integration kommt von beiden seiten. wer arbeitet kriegt auch sein geld.

es kommt natürlich darauf an was dein mann arbeiten möchte oder er bereit ist zu arbeiten. hilfsjobs zum beispiel in einer abwaschküche sollte er eigentlich schon bekommen. www.indeed.ch findet alle jobs von den verschiedenen webseiten und ich habe damit gute erfahrungen gemacht. such doch mal betriebsmitarbeiter, abwaschküche oder produktionsmitarbeibeiter. und ich würde halt ganz frech fragen ob die was gegen farbige menschen haben. dein mann soll sofern es geht über ein temporär büro arbeiten, dann hat er keine probleme wegen dem lohn.

das mit der grippe ist typisch für den stress. deine psyche muss auch viel mitmachen. es gibt sogar menschen, die nach einem jahrelangen kampf um eine heirat mit einem ausländer in eine depression fallen weil der punkt nun wegfällt und sich der körper erholen kann. ich hatte vor jahren mal eine solche schlimme phase, als ich in einem job arbeitete wo ich gemobbt wurde. ich hatte damals wirklich jeden monat eine saftige erkältung. ich glaube wirklich fest daran, dass wir menschen eine seele haben und die leidet dann natürlich. ist ja auch irgendwie normal, dass sich da der körper wehrt. durch die energie, die du verbrauchst wirst du anfälliger.

kopf hoch, es wird sich sicher etwas finden. einfach nicht aufgeben.

lg

Antworten